SODOM-Logo

SODOM, rezeptpflichtig

von Uli Drees

SODOM ® Rp (Schwuleninitiative an der UniDo)
Emulsion zur intrarkraniellen Infiltration

Zusammensetzung:

1 Teil SODOM enth.: ca. 20 interaktiv wirksame Individuen aus dem schwulen Wirkungskomplex. Hilfsstoffe: Gute Laune (20 mg), Spaß (285 mg), geringe Mengen Sekt (15 mg)

Anwendung:

SODOM ist ein schnellwirkendes Therapeutikum, speziell zur Anwendung im universitären Bereich. Das Präparat vereinigt in sich die Vorteile, seine schwule Identität in einer Gruppe zu leben (oder zu entwickeln). Diese Wirkung wird erreicht durch:

Gegenanzeigen:

relative Kontraindikation bei heterosexuellem Gebrauch.

Schwangerschaft:

Die Unbedenklichkeit von SODOM bei der Anwendung während der Schwangerschaft ist nicht untersucht worden. Sorgfältige Nutzen-/Risikoabwägung wird empfohlen.

Stillzeit:

SODOM ist in klinischen Untersuchungsreihen als für die Muttermilch nebenwirkungsfrei eingestuft worden.

Nebenwirkungen:

Gelegentlich lokale Reaktionen, wie Rötung, Schwellung und Risionsmanie (Lachzwang). Beobachtet wurde in Einzelfällen das Auftreten von Paarbindungen. Nicht festgestellt wurden Allgemeinerscheinungen wie Abgeschlagenheit, Übelkeit, Erbrechen, Muskel- und Gelenkbeschwerden sowie Kopfschmerzen. Bekannt sind: Freude bei gemeinsamen Veranstaltungen, endlich nicht mehr allein bei BO-YS, Mandance, boys-are-us und in der Sub aufzulaufen, Ansprechpartner zu schwulen Themen zu haben und einen Treffpunkt für Schwule zu kennen, wo es nicht nur immer um "das Eine" geht.

Wechselwirkung:

Wenn der Abstand zwischen der Infiltration von SODOM und einer vorhergehenden Gabe des gleichen Präparats mehr als eine Woche beträgt, kann die Wirkung von SODOM beeinträchtigt werden.

Hinweis:

Wegen der Informationsbelastung im 1. Semester ist die Gabe von SODOM dringend indiziert, um Orientierungshilfen während der schwulen Karenzzeit zu garantieren. Wie bei allen Schwulen ist, begründet in der Anamnese, das Risiko, SODOM zu verabreichen, als minimal gegen das Risiko, allein dem häuslichen Einerlei zu verfallen, als gering einzustufen.

Dosierung:

Grundinf.: 1 Dosis am ersten Donnerstag während der Vorlesungszeit: ca. 0,1d; erste Wiederholung am darauffolgenden Donnerstag; alle späteren Inf. ebenfalls donnerstags und zwar jeweils gegen 18 Uhr im Fachschaftsraum Primarstufe, ehem. PH (Emil-Figge-Str. 50), Raum 5.248. Anschließende Gabe von Sub-Besuchen im Café Blu möglich.
Weitere Darreichungsformen sind: das Rosa Brett im PH-Foyer gegenüber dem AStA, das Referats-Café (nicht nur) für Schwule, ebenfalls Raum 5.248, an jedem Dienstag während der Vorlesungszeit von 16 - 18 Uhr.

[erschienen im "SODOM Semesterprogramm", WS 94/95, S. 24]