SODOM-Logo

Bin ich homosexuell?

von Oliver Geppert

"Bin ich homosexuell?

Nach der Pubertät fühlen sich Jungen normalerweise zu Mädchen hingezogen und Mädchen zu Jungen. Es ist aber auch normal, daß die meisten Menschen Personen des gleichen Geschlechts bewundern und gern mit ihnen zusammen sind.

Wenn jedoch eine Beziehung zwischen zwei Menschen desselben Geschlechts mit sexueller Anziehung zu tun hat und wenn Körperkontakte auftreten, die normalerweise vor dem Geschlechtsverkehr stattfinden, dann nennt man diese Beziehung homosexuell. Homosexuelle Männer werden manchmal als schwul bezeichnet; homosexuelle Frauen als lesbisch.

Warum sich manche Menschen körperlich vom gleichen Geschlecht angezogen fühlen, weiß man nicht ganz genau. Die Bibel lehrt eindeutig, daß es falsch ist, an homosexuellen Handlungen teilzunehmen, ebenso wie sie lehrt, daß Geschlechtsverkehr nur zwischen Mann und Frau stattfinden soll. Gott macht keinem Menschen Vorwürfe, daß er mit verdrehten Gefühlen geboren wurde, und wir sollten es auch nicht tun. Aber er verlangt, daß alle Menschen ihr Verhalten unter Kontrolle haben so llen."

Ich hoffe, liebe schwule Erstsemester, daß Eure Gefühle nicht so "verdreht" sind, wie es uns Jack und Angela Wingfield in ihrem Werk "Jetzt werde ich erwachsen", Brunnenverlag, 1993, suggerieren wollen! Während die beiden sich damit beschäftigen können, ihr Verhalten unter Kontrolle zu haben, passen wir von SODOM, der Schwuleninitiative an der Uni Dortmund, lieber darauf auf, daß uns der Kuchen nicht anbrennt! Den gibt es nämlich in der Vorlesungszeit jeden Donnerstag bei LeCafé. Letzteres ist das von SODOM veranstaltete schwule Kaffeekränzchen, bei dem man nicht nur Tee, Kuchen und natürlich Kaffee, sondern auch noch jede Menge gute Laune und Unterhaltung serviert bekommt. LeCafé eignet sich natürlich hervorragend zum Kennenlernen, Erfahrungsaustausch und Einstieg in das Dortmunder schwule Leben! Das Café findet donnerstags von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr im gemütlichen Sofazimmer der Fachschaft Mathematik statt, Mathetower, Raum 4.20.

Alle zwei oder drei Wochen gibt es im Anschluß an LeCafé noch gesonderte Veranstaltungen von SODOM, bei denen weder der Verstand noch das Vergnügen zu kurz kommen sollen. Die Veranstaltungen standen bei Redaktionsschluß des Lichtblicks noch nicht fest, werden aber in einem eigenen SODOM-Semesterinfo bekanntgegeben, das rechtzeichtig zu Vorlesungsbeginn ausliegen soll. Vor den Veranstaltungen wird es natürlich auch immer Flugblätter in den Mensen geben, sowie Informationen am SODOM-Brett im Foyer der EF 50 (ehem. PH). Für die High-tech-Schwulen gibt es die ganzen Infos auch noch im WWW unter http://fsinfo.cs.uni-dortmund.de/~SODOM.

Da mag die Bibel noch so eindeutig lehren, daß es falsch sei, an homosexuellen Handlungen teilzunehmen, wir können leider keine Rücksicht darauf nehmen! Denn wenn Ihr, was wir hoffen, häufiger zum Café kommt, dann werdet auch Ihr früher oder später an feuchtigglitschtropfigen, mit viel Reiben und Polieren verbundenen Dingen nur mit Männern teilnehmen: dem gemeinsamen Abwasch!

Schönen Studienanfang wünscht Euch

für SODOM

Oliver Geppert

[erschienen im "Lichtblick", SoSe 99]